· 

Glen Aulin, Yosemite Familien Trekking

Ninas erster Backpack Trip!

Zum dritten Mal seit 2009 waren wir im Sommer 2016 wieder in Kalifornien. Und bei jedem Urlaub in Kalifornien darf eine Woche Tuolumne Meadows im Yosemite National Park nicht fehlen. Es ist zur Tradition geworden. Dieses Mal stand ein 3 tägiger Trekking Trip ins Backcountry des Yosemite auf dem Plan. Das erste Mal mit drei Kinder!

 

Nach einem guten Frühstück ging es von unserem Basecamp im Tuolumne Meadows in Richtung Glen Aulin los. Voll bepackt mit Zelten, Unterlegmatten, Schlafsäcken, Bear Proof Food Container, Leckereien und vielem mehr. 

 

Meine Frau trug Nina in unserem Osprey Poco AG Plus (siehe Testbericht) sowie alles was die Kleine auf dieser Tour braucht. Die Kinder trugen alles was sie benötigten selbst, außer die Verpflegung und Zelte. Ich, nach dem ich den JMT gerade einmal vor einer Woche beendet hatte, war in Top Shape! Somit nahm ich die beiden Zelte, zwei Schlafsäcke, das ganze Essen sowie den Bear Proof Container und vieles mehr - knapp 30kg, das Limit meines Rucksackes war klar erreicht. 

 

Unsere beiden Großen haben solche Trips bereits gemacht und auch Hüttentouren in den Alpen. Wichtig ist den Kinder Zeit zu geben um Spaß zu haben, einfach einmal ein paar Pausen machen und spielen oder auch nur genießen.


Wir planen die Länge der Touren immer sehr gewissenhaft. Unsere Kinder schaffen so einiges und leichte Steigerungen von Trip zu Trip sind der beste Weg.

Wir achten dabei immer auf die Kombination der  Distanz sowie Steigung und Gefälle, Gepäck und wie technisch der Weg ist. 

 

In diesem Fall ging es am ersten Tag stark bergab da Glen Aulin viel tiefer liegt als Tuolumne Meadows. Der Rückweg war somit der härteste Tag. 

 

Ein paar Daten zum Trip:

  1. Tag mit 10 km ging vor allem bergab (+100 / -350 Meter)
  2. Tag war mit 12 km etwas anspruchsvoller (+500 / -500 Meter)
  3. Tag wieder mit vollem Gepäck die 10 km zurück (+350 / -100 Meter)

Um im Yosemite National Park im Backcountry Übernachten zu dürfen braucht man ein Permit und ist verpflichtet Bear Proof Food Container mitzunehmen. Wilderness Permits bekommt man unter nps.gov/yose wo man auch Bear Containers mieten kann. Mehr Informationen dazu und auch zu Bären selbst unter nps.gov/yose

 

Wandern in den Sierras in Kalifornien, wozu Sequoia, Kings Canyon, Yosemite, Mount Lassen und die Gebiete dazwischen zählen sind echte Wilderness und man muß sich dementsprechend darauf vorbereiten. Hüttensystem gibt es keines und je weiter man sich in die Wildnis begibt desto mehr ist man auf sich gestellt. Neben Bären gibt es Berglöwen, Klapperschlagen, Krankheiten die von Nagern und andere von Mosquitos übertragen werden sowie vieles mehr das man beachten sollte. Bitte vorher informieren wie man sich in diesen Gebieten zu verhalten hat und bitte der Umwelt, den Tieren und unseren Kindern zuliebe daran halten. 

 

Tipp:

Je weiter man sich von den Straßen entfernt desto schöner und ruhiger wird es. Die meisten Touristen sehen nur gerade was links und rechts von den Straßen ist jedoch sind diese Parks und Gebiete riesengroß und unglaublich schön. Die wahren Juwelen sind oft nicht mit dem Auto oder einer kurzen Wanderung zu erreichen sondern oft Stunden, manchmal Tage entfernt.